Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Energieverbrauch senken, CO2-Emissionen verringern: Das ändert sich 2019 bei der Förderung für mehr Energieeffizienz

Gut zu wissen: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Energieeffizienz-Förderung für Unternehmen gebündelt, vereinfacht und flexibler gestaltet. Das neue Investitionsprogramm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ bietet Unternehmen viel Spielraum, um Geld zu sparen und CO2-Emissionen zu verringern.

Jetzt wird es für Unternehmen noch einfacher, die Energieeffizienz zu steigern und CO2-Emissionen zu senken. Unternehmen, die gleich mehrere Optimierungsmaßnahmen anpacken wollen, können die Förderung durch das BMWi ab dem 1. Januar 2019 in einem einzigen Programm beantragen. Nur noch ein Antrag ist im neuen Programm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien in der Wirtschaft“ nötig.

Gleichzeitig wurde die Förderung für Energieeffizienz so umstrukturiert, dass komplexere, auf den ganzen Produktionsprozess bezogene Maßnahmen noch wirksamer unterstützt werden können. Daneben bietet das BMWi weiterhin die bewährte Förderung von Einzelmaßnahmen in den Bereichen Querschnittstechnologien, erneuerbare Prozesswärme sowie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik und Energiemanagement-Software.

Hier finden Sie einen ausführlichen Überblick, was bei der Energieeffizienzförderung neu ist.

NettCon ist Netzwerkpartner bei: